31.07.2016

Dark Sun mit Pathfinder

Nach langer Vorbereitung ist vorletzte Woche endlich meine Dark Sun Runde gestartet. Wir verwenden Pathfinder als Regelsystem (inklusive Ultimate Psionics von Dreamscarred Press) und das von mir erstellte Abenteuer wird, entgegen meinem sonstigen Stil, etwas mehr vorbereitete Situationen enthalten. Ich bin sehr gespannt wie sich das entwickelt, vor allem weil es auch für mich eine Umstellung ist nicht mehr zu fast 100% ergebnisoffen zu spielen.


Für meine Vision von Dark Sun als Setting orientiere ich mich stark am originalen Boxed Setting und leihe mir einzelne Aspekte von späteren Versionen aus oder klaue auch direkt aus existierenden Wikis (z.B. hier) oder der Blogosphäre. Interessanterweise sind sogar noch etliche sehr alte Fan-Webseiten oder Dokumente für Dark Sun auffindbar (z.B. hier oder hier), teilweise von vor 2000, von denen ich auch gute Ideen entwenden konnte.

Ich werde im Laufe der kommenden Monate sicherlich immer wieder mal von der Spielrunde berichten und habe auch vor, die von mir erstellten Materialien zu teilen - sofern sie nicht spoilern (einige meiner Spieler lesen mit).

Bis dahin zumindest ein Schnappschuss von der ersten Sitzung, wo gemeinsam Charaktere erschaffen wurden. Das Chaos auf dem Tisch war überaus fruchtbar, die Dynamik zwischen den gespielten Charakteren ist in der zweiten Sitzung extrem gut gewesen.




Die Gruppe der Charaktere besteht zu Spielbeginn aus:
  • Baranus, ein zwergischer Jäger (Waldläufer) mit emotionalen Problemen auf der Suche nach seiner versklavten Familie
  • Lagur, ein elfischer Kleriker (Erde), der aus bisher unbekannten Gründen nach Tyr reist und sich stark mit Baranus reibt
  • Ptekwe, ein Thri-Kreen (Schurke) mit leichtem Schritt und ausgeprägtem Herdensinn
  • Rauthan, ein Halbriese (Psych. Krieger/Mönch) der als Gladiator kämpfen muss und kürzlich eine Niederlage einstecken musste
  • Anezka, eine Halblingsmagierin auf der Flucht vor ihrem finsteren Meister. Sie hat in Rauthan ein Förderprojekt gefunden.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen